Gesundheit aktuell

Hier unser Ratgeber des Monats

Blähungen – Ursachen und wirksame Hilfe

Dunja Sattes
PTA, FachPTA für Homöopathie und Naturheilkunde

Ihr Apothekentipp für Juli von Dunja Sattes

Sibylle Bimmrich PTA, Heilpraktikerin
Sibylle Bimmrich
PTA, Heilpraktikerin

Ihr Apothekentipp für Juli von Sibylle Bimmrich

Hinter den zwar meist harmlosen, aber stets lästigen Beschwerden können viele Auslöser stecken.

Eine Spurensuche.

Blähende Nahrungsmittel: Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Kohlgemüse sind sehr gesund, enthalten aber bestimmte Stoffe, die die Gasproduktion durch Darmbakterien anregen. Gerade Personen mit einer überempfindlichen Darmwand bekommen dann leicht Bauchschmerzen und Krämpfe. Sie sollten gut verträgliche Sorten, z.B. Brokkoli, Chinakohl, rote Linsen und Erbsen bevorzugen. Werden außerdem Gewürze, wie Fenchel, Anis und Koriander verwendet, wird es noch bekömmlicher.
Hastiges Essen: Beim Verschlingen unzureichend gekauter Nahrung wird viel Luft geschluckt und große Speiseteile gelangen bis in den Dickdarm, wo sie zu übel riechenden Gasen zersetzt werden.
Zu üppige, fettreiche Mahlzeiten: Sie überfordern Leber und Bauchspeicheldrüse bei der Produktion von Verdauungsenzymen. Schonender ist es, mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu essen.
Plötzliche Nahrungsumstellung: Stellen Sie zu schnell und radikal von Normalkost auf – an sich sinnvolle – ballaststoffreiche Nahrung um, reagiert der Darm oft „beleidigt“. Sie sollten also ihren Speiseplan immer schrittweise erweitern.
Laktoseunverträglichkeit: In diesem Falle verzichten Sie auf Milch- und Milchprodukte, es sei denn, der Milchzucker ist zum großen Teil bereits abgebaut, wie z.B. bei Joghurt und verschiedenen Käsesorten.
Störungen der Magen-Darm-Bewegungen sind selten. Hier helfen Medikamente, die die Darmbewegungen anregen. Sie kann der Arzt verordnen.

Ansonsten sind bei einem geblähten Bauch  Selbsthilfemaßnahmen empfehlenswert.  Aktive Bewegung oder eine Bauchmassage lassen, ebenso wie entschäumende Medikamente, die Winde abgehen. Auch eine  Wärmflasche bietet oft wohltuende Erleichterung. Heilkräutertees wirken sanft, während krampflösende Medikamente bei kolikartigen Beschwerden angezeigt sind.

Dez
2015

Wenn der Hals ...

… kribbelt, kratzt oder brennt, dann ist in den meisten Fällen eine Erkältung im Anmarsch.

Weiterlesen …

Nov
2015

Neurodermitis

Quälender Juckreiz, trockene Haut und eine gestörte Hautbarriere, darunter leiden Neurodermitiker.

Weiterlesen …

Nov
2015

Wenn Ihr Kind Verstopfung hat

Verstopfung, auch Obstipation genannt, ist eine funktionelle Darmstörung mit vielfältigen Ursachen. Die Anzeichen sind: Bauchweh, knolliger Stuhl, Schmerzen beim Stuhlgang, Einrisse am After…

Weiterlesen …

Okt
2015

Leben mit Asthma

Das Asthma bronchiale ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in den Industriestaaten. In Deutschland leiden ungefähr 5% der Erwachsenen und 10% der Kinder daran.

Weiterlesen …